Grundschule Allmendingen
"Das wahre Geheimnis des Erfolges ist die Begeisterung"  (W. Chrysler)



Hier können Sie sich bei Moodle (Online-Plattform für das Fernlernen) anmelden:

https://04135318.moodle.belwue.de


Informationen und Unterlagen zur Testpflicht 






Maskenpflicht

Seit dem 22.03.2021 gilt auch an den Grundschulen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske oder einer Maske, die den Anforderungen der Standards FFP2 (DIN EN 149:2001), KN95, N95 oder eines vergleichbaren Standards entspricht.
Viele Anbieter bringen ein buntes, scheinbar kindgerechtes Angebot auf den Markt. Leider sind diese Masken nicht immer entsprechend zertifiziert.
Entscheidend ist in Zweifelsfällen folgende Zertifizierung der Masken:

  • OP-Masken sollten vorzugsweise nach DIN EN 14683:2019-10 zertifiziert sein.
  • FFP2-Masken müssen nach DIN EN 149:2001 zertifiziert sein.
  • Erlaubt sind auch FFP3-Masken, welche die DIN EN 149:2001 erfüllen.
  • Zudem sind Masken zulässig, die nach dem chinesischen KN95-Standard oder nach dem US-amerikanischen N95-Standard zertifiziert sind, da sie eine ähnliche Schutzwirkung haben wie FFP2-Masken.

Die Zertifizierung ist auf der Verpackung und teilweise auch auf den Masken aufgedruckt.
 
Masken mit Ventil filtern nicht die Ausatemluft, sondern nur die eingeatmete Luft.
Da sie nicht für den Fremdschutz ausgelegt sind, entsprechen sie nicht den festgelegten Standardanforderungen.
 

Herzliche Grüße

Susanne Schelkle
Rektorin




Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen Schuljahr 2020/2021   

Achtung! Bitte informieren Sie uns im Falle einer Covid-19-Infektion oder Quarantäne direkt! 


Informationen aus den Gesundheitsämtern Alb-Donau-Kreis und Ulm

Das Landratsamt Alb-Donau Kreis, die Stadt Ulm und das Staatliche Schulamt in Biberach haben
zusammen Informationsblätter zum Umgang mit Corona für Sie erarbeitet. Diese haben Sie bereits über die Postmappe erhalten. 

Zum erneuten Nachlesen sind die Merkblätter hier aufgeführt:



 



Organisation des Schulbetriebs

Die Verschärfung der Corona-Regeln vom 28.10.2020 bringt für den Schulbetrieb keine wesentlichen Änderungen mit sich. Dies können Sie dem Ministerialbrief entnehmen, den Sie in der rechten Spalte finden.

Dies bedeutet, dass wir mit den bisher geltenden Regelungen an unserer Schule weiterarbeiten.

"Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen" heißt jedoch auch, dass wir weiterhin nicht zu dem Schulbetrieb zurückkehren, wie Sie ihn bis zur Schließung der Schule im März kannten. Dies betrifft sowohl den Unterricht Ihres Kindes als auch die Betreuung im Anschluss daran. 

So sollen die Gruppen möglichst konstant zusammengesetzt sein. Wir dürfen, wenn unbedingt nötig, innerhalb des Jahrgangs mischen. Eine jahrgangsübergreifende Gruppenbildung ist grundsätzlich nicht möglich. 

Diese Regelung gilt auch für den Ganztag. Das heißt, dass es in diesem Schuljahr keine jahrgangsübergreifenden Angebote gibt. Stattdessen können die Schülerinnen und Schüler täglich ein Angebot innerhalb ihrer Jahrgangsstufe besuchen, das von den Lehr- und Betreuungskräften der Schule gestaltet wird. 

Die Hygienehinweise des Landes Baden-Württemberg sind für uns bindend. Entsprechend haben wir den Hygieneplan der Schule angepasst. Sie können ihn in der rechten Spalte einsehen.


Mund-Nasen-Bedeckung

Da das Schulgelände und die Räumlichkeiten des Schulhauses von Grundschülern und Gemeinschaftsschülern gemeinsam genutzt werden, gehört die tägliche Begegnung zu unserem Alltag 
Für alle Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule gilt Maskenpflicht außerhalb der Unterrichtsräume. 
In der Grundschule kann laut Aussage des Ministeriums auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Schulgelände verzichtet werden (FAQs, Kultusministerium, Stand 12.08.2020). 

Gleichwohl hat die Grundschule entschieden, dass auch Grundschülerinnen und Grundschüler auf allen Begegnungsflächen außerhalb des Unterrichtsraumes eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Sie dürfen diese auf den zugewiesenen Pausenbereichen absetzen.


Umgang mit Krankheitssymptomen

Grundsätzlich soll ein Kind nur gesund in die Schule kommen. Durch die aktuelle Pandemielage ist es jedoch noch wichtiger geworden, dass Eltern genau abschätzen, ob ihr Kind bei Auftreten von Krankheitsanzeichen in die Schule gehen kann oder nicht. Das Landesgesundheitsamt hat dafür einen Leitfaden entwickelt. Wir bitten alle Eltern, sich unbedingt an diesen Leitfaden zu halten.

Auf welchem Pausenhof sich Ihr Kind vor Unterrichtsbeginn einfindet bzw. welchen Eingang es nutzen muss, können Sie der Übersicht entnehmen.


In folgendem Video, das sich speziell an Kinder richtet, wird das Coronavirus kindgerecht erklärt:








Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Susanne Schelkle
Rektorin

 

E-Mail
Anruf